AKTUELL

Fischerbau

Weilheimer Str. 12-14

82398 Polling

 

 

 

 


KONTAKT

Tel:  0881 - 92779946

Fax: 0881 - 40937

info@fischerbaukunst.de

 

 

 

www.dasmaximum.com

www.polling.de


Ausstellung 2018

Dan Flavin

"untitled 1970"
blue and red fluorescent light

vom 5. Mai 2018 bis 23. September 2018 - SA/SO 14-18 Uhr
und nach Vereinbarung (in der übrigen Zeit nur n. V.)

KONZERTEMPFEHLUNG:
La Monte Young "Trio for Strings"
30. Juni 2018, 18 Uhr
25 Euro, erm. 18 Euro, Kinder und Jugendliche frei

im Dreamhouse Georg-Rückert-Str. 1 in 82398 Polling


Im Herbst 1958 vom 22-jährigen La Monte Young komponiert, gilt "Trio for Strings" als das erste minimalistische Stück der Musikgeschichte. Es erweist sich als ein erstaunlich reifes Werk. Mit einer Dauer von drei Stunden richtet es die Aufmerksamkeit auf ein neuartiges Erleben der Zeit.
Die Aufführung wird vom Cellisten Charles Curtis geleitet. Er ist einer der wenigen Musiker, die seit Jahrzehnten eng mit Young zusammenarbeiten. Die anderen Musiker - Christopher Otto, Erik Carlsson und Reynard Rott - haben mit Curtis und La Monte Young intensiv an der Perfektionierung der Bogentechniken und der Präzisierung der Intonation gearbeitet, die diese außerordentlich anspruchsvolle Komposition erfordert.

 

Auch 2018 ist im historischen Fischerbau von Polling eine monumentale Lichtskunst-Arbeit des amerikanischen Künstlers Dan Flavin (1933-1996) zu sehen. Der Künstler zählt zu den bedeutendsten Vordenkern einer neuen Kunst im 20. Jahrhundert. Die Leihgabe des Estate of Dan Flavin (Artist Rights Society of New York) zeigen wir in Kooperation mit DASMAXIMUM - KunstGegenwart, Traunreut.

 

Auch wenn er zusammen mit amerikanischen Zeitgenossen wie Donald Judd, Sol LeWitt, Walter De Maria u. a. zur Avantgarde der „Minimal Art“ gezählt wird, hat er selbst dieses kunsthistorische Etikett kritisch gesehen. Sein Material besteht zwar ausschließlich aus handelsüblichen fluoreszierenden Leuchtstoffröhren in streng geometrischen Anordnungen, die Arbeiten entfalten jedoch eine ungeheure Wirkung im jeweiligen Raum und in Interaktion mit dem natürlichen Licht, so dass Flavin scherzhaft lieber von „maximalism“, als von „minimalism“ sprechen wollte.

 

Die „Barriere“ aus blauem und rotem fluoreszierendem Licht wurde durch Steve Morse, den Ausstellungskoordinator und Konservator des New Yorker Dan Flavin Studio, in Polling aufgebaut. Dan Flavin hatte dafür eine, auf den Raum abgestimmte, variable Länge vorgesehen und so ist in Polling mit 24 Elementen und ca. 30 m Länge eine der größten Ausführungen dieser Barriere zu sehen, die jemals verwirklicht wurde. Steve Morse war von 1991 bis zu Flavins Tod im Jahr 1996 dessen Assistent und wacht seither über die Einhaltung aller Vorgaben des Künstlers, besonders bei Installationen in Räumen, die Dan Flavin selbst nicht gesehen hat. Wir freuen uns sehr, dass Steve Morse den hist. Fischerbau in Polling im Sinne des Künstlers als idealen Ort für die Skulptur ansieht.

 

Wir danken Stephen Flavin, dem Sohn des Künstlers, für sein Vertrauen, dem Museum DASMAXIMUM - KunstGegenwart, Traunreut, für die wunderbare Kooperation und besonders Heiner Friedrich, ohne den diese Ausstellung nicht möglich wäre.

 

Zur Wieder-Eröffnung am 6. Mai 2017
sprach Prof. Dr. Bernhart Schwenk, München
Leitender Kurator Gegenwartskunst | Pinakothek der Moderne

 

Weitergehende Informationen zum Gebäude finden Sie hier          mehr>>

 

 

 

 

Leihgabe:

© Artist Rights Society of New York

 

Fotografien:

© 2016 Florian Holzherr; © 2016 Michael Jarnach

    HOME       ANFAHRT       KONTAKT      IMPRESSUM                             Copyright by FischerBauKunst and Artists